DEUTSCHES ZENTRUM FÜR ERHOLSAMES SCHLAFEN

www.SCHLAF-ISI.de
Prof. Dr.  Bram van Dam†, Dr. med. Rainer Haarfeldt, Prof.  Dr. Tilman Resch



 

 

Phänomen Wissenschaft und Bett

Die Presse befasst sich regelmäßig mit dem Thema Wissenchaft und Schlaf und seiner Wirkung in allen möglichen Facetten, doch kein Wort über die Basis dazu - über Matratzen und Betten, die ihre Aufgabe gut oder gar nicht oder nur mangelhaft bis ungenügend erfüllen. Berater und Entscheider sind die Verkäufer, aber Betten- und Matratzenverkäufer machen meist einen großen Bogen um Wasserbetten, weil vielen zu kompliziert und zu beratungsintensiv und mehr auf TV-propagierte Produkte fokussiert.


DIE WELT dazu: Gesund schlafen mit richtiger Matratze
Um gesund schlafen zu können, wird auch eine passende Schlafunterlage benötigt. Denn viele Menschen wachen nachts wegen Rückenschmerzen auf, weil sie auf der falschen Matratze liegen. In diesem Fall sollte schnellstens ein Fachhändler aufgesucht werden. Wichtig neben einer fachkundigen Beratung ist auch, dass der Kunde im Geschäft die Möglichkeit bekommt, sämtliche in Frage kommenden Matratzen Probe zu liegen.

Als wäre es Autoren und Wissenschaftlern peinlich oder zu banal über Matratzen zu sprechen. Wir fanden keinen einzigen Artikel in der überregionalen Presse, der sich mit der Lösung von Schlafproblemen durch geeignete Matratzen befasste, mit einer Ausnahme, der „WELT“, die in Sachen Matratzen an den Fachhandel verweist. Und ausgenommen die lokale Presse die das System „Wasserbett“ beschreibt und sich hin und wieder beim örtlich Fachhandel informiert, oder in den Anzeigenblättern unter „Bauen und Wohnen“. Dabei wissen es schon viele, ob Wissenschaftler, Verkäufer oder Verbraucher, daß sich zahllose gesundheitliche Probleme durch die physikalischen Eigenschaften guter Wasserbetten von selbst erledigen, und darüber hinaus  ungeheure gesundheitliche Vorzüge aus guten Wasserbettengeschöpft werden können. Ob die verlängerten Tiefschlafphasen mit der erhöhten Regenerationshormonproduktion; das milbenfreie, antiallerigische Umfeld; die Wärme zur Entkrampfung; die Reduzierung der Rücken- und Alltagsleiden; die bessere Körperentwicklung bei Babys bishin zum Schreistop im Babybett; das drucklose, schwerelose Liegen, die entsprechend verkürzten Einschlafphasen; der AntiAging Effekt...  Ein für die Wissenschaft schier endloses Eldorado. Stattdessen wird auf den Fachhandel verwiesen, wo aber mehr Ertrag zählt statt medizinische Vorteile. - Schade! Miete- und lohnkostenzahlende Kaufleute haben nun mal eine andere Aufgabenstellung als Wissenschaftler im Dienste des guten Schlafs. Gemeinsam könnten sie die Welt verändern und „Berge versetzen“. Denn es ist unglaublich, wie schlecht sich unsere Menschheit bettet.