14.10.10

Perfekt für Allergiker

Im Laufe der Jahre schwitzt der Mensch kiloweise Körperasche mit  ca. einem Liter Schweiß pro Nacht in konventionelle Matratzen. Nutzungsdauer durchschnittlich 15 Jahre oder 43.800 Stunden. In den Matratzen tummeln sich unzählige Heerscharen von wohlgenährten Milben, deren Kot beim Menschen häufig Allergien hervorruft. Die zahlreichen Umdreh-Aktionen auf konventionellen Matratzen wirkten jedes Mal wie ein großer “Puffer” von Staub und Milbenkot aus der Matratze. Auf dem Kleiderschrank und anderswo findet man ihn dann wieder, diesen weißgrauen “Hausstaub”.

 

Besonders in Teppichen können sich Milbenvölker reichlich weiter vermehren, da werden Staubsauger zu wahren Umwälzschleudern von Milbenkot. Seit der Entdeckung des Wasserbettes gehört das Problem der Vergangenheit an. Der Wasserkern selbst nimmt keinen Schmutz auf und wird regelmäßig abgewaschen, sein Innenleben wird durch Zugabe von Frischhaltemittel sauber gehalten. Der Körperschweiß wird durch die aufsteigende Wärme nach oben fort getragen und die Körperasche wird von der Bettwäsche und der Textilauflage aufgenommen. Die Textilauflage ist, bei guter Qualität, der Garant für ein hygienisches Wasserbett. Sie muss allerdings abnehmbar, reinigungs-, wasch- oder kochbar sein. Für Allergiker ist eine kochfeste Ausführung empfehlenswert. Ein gutes Wasserbett bildet, neben seinen eigentlichen Vorzügen, einen wesentlichen Bestandteil hochwertiger Körper- und Haushygiene.