12.01.11

Frühchen und Neugeborene im Baby Wasserbett

Seit mehr als drei Jahren arbeitet das alternative Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke nun mit speziellen Wasserbetten eines deutschen Herstellers im Kreissaal und der Neugeborenenabteilung. Direkt nach der Geburt wurden früher die Neugeborenen im Kreissaal mit auf Heizungen vorgewärmten Handtüchern eingewickelt, um sie unter der Wärmeglocke (u.li.) zu untersuchen.

Das wohltemperierte Tassobett bietet dem Baby deutlich mehr Entspannung und den Ärzten ein besseres Spektrum an Untersuchungsmöglichkeiten. Um mehr Halt zu schaffen wurde diese spezielle Wassermatratze stark beruhigt.

In der Säuglingsstation begeistert ein Freeflowbett das Personal, um quängelige und schreiende Babys zu entspannen und ruhig zu stellen.

Die Inkubatoren und Wärmebetten kommen von Herstellern, die sich noch nicht mit den Vorteilen guter Wassermatratzen befassen wollen. Sie erinnern eher an Foltermaschinen, in denen gerade die Hilfebürftigen und oft Frühgeborenen Unterstützung erhalten sollten. Der Vontana fehlt z.Zt. noch ein Vertriebsteam, um sich in diesem Bereich intensiver zu engagieren.