22.11.11

Gut für Jung und Alt: hochwertige Wasserbetten

Das Körpergewicht verlagert sich bei gewöhnlichen Matratzen auf die Extremitäten. Hierbei entsteht Druck auf den Schultern, der Brust, der Hüfte und den Fersen. Das ist der Grund weshalb man sich auf konventionellen Unterlagen ca. 30 bis 50mal pro Nacht dreht und wendet um die Druckstellen zu entlasten. Dadurch wird allerdings die Tiefschlafphase unterbrochen, in der fast ausschließlich das Wachstumshormon STH produziert wird, das übrigens gleichzeitig das Regenerationshormon für Erwachsene ist, um ihre Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Zudem ist es bei Babys das Wachtstumshormon. Wir werden aus einem natürlichen Wasserbett geboren, was liegt also näher, als ein Baby auf einem Wasserbett zu betten? Kinderärzte bestätigen: Die Babys haben ein besseres und gesünderes Wachstum der Wirbelsäule, eine schönere Kopfform und ein insgesamt ruhigerer Schlaf mit weniger Geschrei und Geweine.