05.12.11

Die Erfahrungen eines Tasso Wasserbetten Schläfers

Nach wahrer Begebenheit: 

Nach Trennung und Scheidung, musste er von seinem Tasso Wasserbett Abschied nehmen, denn "Frau” nahm dieses mit in ihre neue Welt.

Natürlich wollte “Mann” ohne Wasserbett nun auch nicht mehr. Mittlerweile war das Angebot riesig, da sich der Markt boomartig entwickelte, und die Wahl fiel nicht schwer. “Marke weiß ich nicht mehr - halt ein Wasserbett. Kein Tasso, das weiß ich, ein Dualsystem wurde mir empfohlen, war natürlich auch das Teuerste”.

Sechs Jahre später, nach viermaligem Flicken, brach schließlich der Füllstutzen aus - irreperabel, Totalschaden.
Endlich erinnerte er sich an die Marke von damals, “Tasso - mit den aufmerksamen Verkäufern”. Das Angebot war zwar nicht ganz günstig, jedoch ordentlich. “Ein Gefühl der Wohltat! Endlich wieder Zuhause”, freute sich "Mann".

“Frau” schläft übrigens immernoch mit großer Zufriedenheit auf ihrem original Tasso Wasserbett, welches mittlerweile 21 Jahre alt ist.