10.03.13

Wasserbetten Plagiate und Probleme

Verbraucher erhalten minderwertige Plagiate im Glauben, ein Markenprodukt gekauft zu haben. Die Reklamation geht an den “falschen” Markenprodukthersteller, weil der Verbraucher getäuscht ist. Nach viel Aufwand klärt sich der Irrtum auf. Der Markenhersteller kann nicht helfen, den Händler gibt es nicht mehr, der Markt gerät in Verruf.

Plagiate und Minderqualitäten sind “alte Hüte”, im Wasserbettenmarkt sind sie von existentieller Gefahr. Der amerikanische WB-Markt z.B. hat sich damit völlig zerstört. Verantwortlich ist letztlich der Mittler, der Händler, dessen Job es ist, sich entsprechendes Wissen selbst zu verschaffen, und verantwortlich zu beraten und zu verkaufen. Vermeintliche geldwerte Vorteile durch günstigeren Einkauf ähnlich aussehender Produkte von Lieferanten, die nicht mal die zugesagte Garantiezeit erlebt haben, werden schnell zur rücksichtslosen Gier, und enden meist einfach durch Schließung; oft schneller als die Prozessdauer über verletzte Schutzrechte. Der getäuschte Verbraucher äußert sich dann logischerweise allgemein negativ über Wasserbetten und seine Szene.