29.12.12

Gutes Langzeitgedächtnis durch optimalen Wasserbetten Schlaf

Wissenschaftspreis für den Nachweis über Tiefschlaf Erfolge

Prof. Dr. rer. nat. Jan Born von der Uni Lübeck erhielt 2010 den renommierten und international angesehenden Leibnitz Preis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Schlafforschung. Sie belegten, dass lange Tiefschlafphasen für eine Förderung des Langzeitgedächtnisses sorgen. Eine wichtige Erkenntnis für alle Kinder, Schüler, Studenten und Lernlustigen in jedem Alter.

Vor allem untersucht Born das "Wie". Er stellte fest, dass in den Tiefschlafphasen nicht nur eine Gedächtnisfestigung stattfindet, sondern auch kognitive Prozesse wie Problemlösungsstrategien.

Damit ist er der erste Forscher, der einen Zusammenhang zwischen Schlafen und Lernen belegte.

Seine Arbeiten sind also auch überaus wichtig für die Lernforschung.