26.06.13

Kein zu frühes Aufstehen dank guter Wasserbetten

Eine Ursache für zu frühes Aufstehen ist gefunden

Natürlich hat jeder Mensch seinen eigenen Schlafrhythmus, doch einige weichen so stark von dem üblichen Muster ab, dass sie ihren gesellschaftlichen Pflichten nicht mehr richtig nachkommen können.

Eine Ursache für dieses Phänomen wurde nun von Forschern aufgedeckt.

Es handelt sich dabei um eine Mutation, bei der das betroffene Gen auf dem Chromosom 17 liegt und ck1 delta heißt. Sie ist der Grund für dieses vorverlagerte Schlafphasensyndrom. Ausfindig gemacht wurde die Mutation, indem man Mitglieder von Familien untersuchte, in denen das Syndrom auftrat.

Man übertrug die entdeckte Mutation auf Mäuse, die anschließend tatsächlich zu Frühaufstehern wurden. Bei dem selben Versuch, diesmal aber mit Insekten, wurde jedoch die entgegengesetzte Wirkung erzielt: Diese wurden sozusagen zu Langschläfern. 

Somit bewies die Studie, dass die inneren Uhrwerke von Säugetieren und Insekten zwar aus vielen ähnlichen Proteinen bestehen. Ihre Mechanismen jedoch erheblich voneinander abweichen.

Gute Wasserbetten verhelfen zum längeren und ununterbrochenem Schlaf.