20.07.13

Halbwahrheiten

Ganzheitlich abgeschirmt ?

Als „Ganzheitlich abgeschirmtes Heizsystem" bewirbt ein Carbon Heizungshersteller sein „Flagschiff unter allen Wasserbetten-Heizsystemen". „Als einzige Wasserbett Heizung weltweit . . „ „Edelste und ausgesuchte Materialien", „Klassisch, elegantes Design" . .

Wir haben einfach nachgemessen: Die dünne Heizmatte ist von oben aluminiumkaschiert und geerdet wie fast alle Heizmatten auf dem Markt, und strahlt deshalb nicht nach oben, sondern nur nach unten, allerdings kräftig, durch die großen Abstände der Leiter. Neu ist die Abschirmung der Kabel, dessen Sinnhaftigkeit in der Diskussion steht, weil die Leitungen in der Wand auch nirgendwo abgeschirmt sind. Für Null und Nichtig erweist sich dabei aber die gesamte „ganzheitliche Abschirmung", weil die relativ große Kabelanschluss-Dose mit Sensor an der Heizmatte, nicht abgeschirmt ist, sondern ungehemmt strahlt, und zwar nach oben ins Zentrum des Aufliegenden. Auch die Steuerbox selbst strahlt wie ein Radiowecker am Bett. „Bekanntlich ist die Kette so stark wie das schwächste Glied"! Die gesamte Abschirmung wird dadurch wert- und wirkungslos. Etwa so wie bei der Raumfähre Columbia, wo am 1.2.03 nur kleinste Stücke in dem keramischen Strahlenschutz fehlten und dadurch zur größten Katastrophe führte. Übrigens fiel dabei auch Dr. Kalpana Chawla als beteiligte Astronautin zum Opfer, die vorher noch mit dem Team des deutschen Wasserbettherstellers an einem Schlafsystem für die Raumfahrt arbeitete. Warum derartig falsche und wettbewerbswidrigen Werbeaussagen des Karbon-Heizungsanbieters? Zweifelhaft auch, warum ein „Fachverband Wasserbett" diese Gaukelei noch unterstützt.